Gedankenwelt

In meiner Freizeit schreibe ich noch gerne Texte und Gedichte- diese werden auch bei den Newslichtern veröffentlicht. 

 

Viel Freude beim Lesen.


Gedanken am 05.01.2020

Wir werden energetisch gerade ganz schön durchgerüttelt - lass Dir davon keine Angst machen.

Immer mehr Menschen spüren, dass etwas sich im Innern wandelt - vielleicht stellst auch Du Dir immer häufiger die Frage, ob das Leben oder besser gesagt die Rolle in Deinem "Theater" des Lebens wirklich auch Deine Seelenrolle ist. 

Du erkennst vielleicht auch immer mehr die Ilusion in der Du und ich gelebt haben. Die Vergangenheit erscheint unwirklich - und es fühlt sich so weit weg an - und das Neue ist noch nicht sichtbar.

Wir befinden uns an einer Schwelle - und wir sind die Begleiter und die Helfer.

Jetzt kommt die Zeit in der Du abtauchen darfst in Deinen Seelenstrom - Dich treiben und führen lassen darfst von Deiner inneren Stimme. 
Wir werden nun alle nach einander das vertraute Ufer loslassen. 

Wir begeben uns auf eine Reise - ohne Kompass ohne Karte - wir erobern neues Gebiet - dieses Gebiet liegt in uns verborgen - verbunden mit allen Wesen. 

Dieses alte Wissen wird nun erwachen. Es ist wie ein Zündschnür die brennt - und das Feuer in uns erweckt - die Verbindung zu unserer Seelenessenz - die Zündung wird kommen - es lässt sich nicht mehr aufhalten - wir sind mitten drinne in diesem Prozess.

Langsam begreift ein jeder Mensch seine innewohnende göttliche Essenz und Aufgabe. Konsum, immer mehr Besitzen wollen - all die vielen Ablenkungen werden entlarvt. 

Es ist so als ob wir alte graue, schwere Kleidung ablegen und in ein lockeres, weiches, sanftes weißes Gewand steigen - wir fühlen uns frei und glücklich. 
Wir verlassen immer mehr die künstliche kalte Welt und gehen in die Verbindung und damit in die Heilung mit Mutter Erde und so auch mit uns.

Die neue Verbindung mit Deiner eigenen Seele fühlt sich zunächst noch fremd an - vielleicht zeigen sich auch nochmal vermehrt Deine Schatten - die Dich eventuell des öfteren mal aus der Bahn werfen.. 

Sei dann geduldig mit Dir und liebevoll - Du streifst gerade Deine alten, verschmutzten und viel zu engen Kleider ab. Die Menschheit geht ihrer Freiheit entgegen und diese manifestiert sich in jedem Einzelnen - erst durch ein Gefühl und dann auch sichtbar im Außen.

Geh voller Freude Deinen Weg, verbinde Dich immer wieder mit Deinem Herzen, verbinde Dich mit deiner Seele. 

Wir bekommen gerade soviel kosmische Unterstützung - und es werden uns Energien zur Verfügung gestellt, die die Gedanken schnell manifestieren lassen.  Du bist die Schöpferin und Du Schöpfer - sende nun die schönsten Visionen von Deinem Leben - zum Wohle aller Wesen in die Welt.


AHEI - SO SEI ES.

Von Maren Flüshöh - Aus dem Herz geschrieben am 04.01.



Gedanken am 01.01.2021
 
Das Jahr 2021 steht im Zeichen der Liebe die ins Fließen kommt - spiralförmig nach oben in ein neues Bewusstsein - das Tor zum goldenen Zeitalter ist offen. Wir sind mitten in einer ganz großen Transformation. 
 
Wir werden in Spiralen aufsteigen - die Spirale ist eine Orientierungshilfe in einem unbekannten Gebiet - auf dem Weg in die Tiefen des Bewusstseins. Auf dem Weg wird man immer wieder mal geprüft werden - und jedes Mal hat man die Chance die Situation aus einer anderen Ebene zu betrachten - immer aus einer höheren Schwingung und Sichtweise. 
 
Wichtig ist jetzt , dass wir alle im eigenen Tempo uns auf die Reise machen. Im Jahr 2020 wurde schon einiges an alter Haut  abgestreift - nun geht darum die letzten Stücke die noch von Deinem alten Gewand an Dir kleben vorsichtig loszulösen um Dich immer mehr an Deinem neuem Gewebe, dass sich in den nächsten Monaten zeigen wird, zu erfreuen.  
 
In naher Zukunft wirst Du Dich in einem neuen Licht sehen - Du wirst aufhören an Deinen Fehlern zu arbeiten - Du wirst Deine Schönheit, Deine Essenz und Deine Schöpferinnen und Schöpferkraft entdeckt. Dein neues Gewand ist Dir manchmal noch nicht vertraut und macht Dir vielleicht auch Angst - nehme Dir die Zeit Dich neu kennenzulernen.
 
Wir werden uns nun verändern, es kann sein, dass die gefühlten vertrauten Lebensumstände innerhalb kurzer Zeit sich anders anfühlen - Dinge die wichtig waren sind es plötzlich nicht mehr - vielleicht fühlen sich Menschen in Deinem Umfeld anders an.
 
 Alles läuft normal nur etwas anders - spiralförmiger...das liegt daran, dass  wir alle an unterschiedlichen Punkten auf der Spirale und ZEITLINIEN sind. Vertrau auf Deine Intuition - auf Deinen Weg. 
 
Die Liebe und Dein Gefühl wird Dich leiten - wir werden schon bald viel mehr fühlen und intuitiv die Dinge erfassen - so werden wir uns automtisch mit dem großen Geist verbinden wir werden auch immer mehr den Satz - das 1. Sutra des Wassermannzeitalters verstehen:
 
"🅴︎🆁︎🅺︎🅺︎🅴︎🅽︎🅽︎🅴︎  🅳︎🅴︎🆁︎ 
🅰︎🅽︎🅳︎🅴︎🆁︎🅴︎ 🅱︎🅸︎🆂︎🆃︎ 🅳︎🆄︎"
 
Das erste Sutra des Wassermann-Zeitalters hilft uns dabei zu sehen, dass es darum geht, die Furcht und Angst von allen zu überwinden - denn wir werden die Liebe in den Menschen erkennen können - ihr höchstes reines Wesen. 
 
Das, was zu dir kommt, kommt von dir. Du bist mit allem verbunden und somit hast Du Einfluss auf alles, doch es geschieht auf unbewusster Ebene. Nehme Dein Leben zum Wohle aller Wesen in die Hand und gehe kraftvoll Deinen Seelenweg. 
 
Wichtig ist es nun einfach das vertraute Ufer loszulassen und in die reißende Strömung zu springen die Dich spiralförmig noch oben trägt in das goldene Zeitalter das nun beginnt. 
Text: 
Maren Flüshöh 
Kundalini-Yogalehrerin und spirituelle Wegbegleiterin
www.kundalini-yoga-ennepetal.de
 
 
Gedanken am 05.12.2020
Umarme das Leben und bleibe entspannt
 
Wenn die Zeiten schwierig sind, gehe in kleinen Schritten weiter.
Tu, was du tun musst, aber tu es langsam.
 
Denk nicht an die Zukunft oder was morgen passieren kann. Bleibe im hier und jetzt 
 
Sehe die Schönheit in den kleinen Dingen. 
Wenn die Gedanken kreisen - lasse los.
 
Richte Deine Fokus in eine andere Richtung - was Dir vor allem Freude macht. 
 
Was wolltest Du schon immer gerne tun? 
 
Beginne damit - in dem Moment verknüpfen sich Millionen von Nervenzellen neu.
 
Seit 8 Monaten verbinden wir unsere Nervenzellen in keine guten Richtungen.
Unsere Nervenzellen sind vielleicht wund und überreizt durch Dauerstress. 
 
Warte nicht darauf, dass dein Körper dich ausbremst. Mache jetzt die Erfahrung neue Gedanken zu entwickeln.
 
Diese sollen dann deiner Seele gut tun - die dich nähren und stärken. 
 
Beginne damit alle die Gedanken die dich runterziehen nicht so ernst zu nehmen.
 
Du bist nicht deine Gedanken!
 
Gewöhne Dir an nur deine Gedanken zu beobachten.
 
Wenn du spürst, dass diese dich zu sehr ängstigen, dann mache dir eine Liste und schreib alles auf wofür du dankbar bist.
 
♡ Ich hab ein Dach über dem Kopf
♡ Mein Kühlschrank ist voll 
♡ Ich hab ein kuscheliges Bett
♡ Fließendes Wasser 
Und und und...
 
Verbinde Dich immer wieder mit deinem Herzen.
 
Bleibe in der Liebe und im Vertrauen, dass das Universum für dich sorgt. 
 
Gerade jetzt erfahren viele von uns Streitigkeiten in der Familie und im Freundeskreis. Zu große sind Meinungsverschiedenheiten- die dieser krönende Virus in uns auslöst.
 
Die einen haben Angst vor dem Virus, die anderen Angst vor Armut und andere wieder Angst vor einer Diktatur.
 
Jede Angst darf jetzt seinen Raum haben und sollte mitfühlenden verstanden werden.
 
Keine Angst ist besser oder schlechter.
 
Alle diese Ängste, die gerade unsere Gesellschaft spalten - haben etwas gemeinsam: Die Angst vor dem Tod.
 
In unserem kollektiven Gedächtnis ist es alles schon passiert:  Menschen sind während Pandemien gestorben, sowie in Armut und unter Diktaturen. 
 
Wir dürfen gerade alle im Kollektiv das Thema Tod heilen. 
 
Es geht aber auch um Selbstermächtigung
Um die Frage wo in jedem das göttliche Potential liegt 
Und wie wir die Welt zu einem schönen Ort machen können. 
Wir sind die Geburtshelfer und Gestalter einer neuen Welt  - was für ein großes Geschehen- mit viel Verantwortung und Vertrauen in den Prozess. 
 
Wir haben es uns ausgesucht in dieser Zeit auf diesen Planeten zu inkarnieren - wir sitzen alle im selben Boot oder besser in einem kugelförmigem Raumschiff, dass durch das All rast. 
 
Erinnere dich immer wieder daran - und verbinde dich mit deinem Ursprung, der irgendwo da draußen im All ist. 
 
Entdecke deine Seelenplan - und gehe ihn JETZT - lass all deine Ängste los - es erwartet uns das goldene Zeitalter - wie grandios!!! 
 
Liebe, Mitgefühl und seinem Seelenweg mutig folgen, dass ist der Schlüssel zum Glück.
 
Text: 
Maren Flüshöh 
Kundalini-Yogalehrerin und spirituelle Wegbegleiterin
www.kundalini-yoga-ennepetal.de
05. Dezember 2020
 
Gedanken am 03.05.2020:
Die Energie des Kollektiv
In dieser Zeit gerade taucht die Energie des Kollektiv in starke Emotionen ein- alte Traurigkeit, Ängste und Traumata kommen an die Oberfläche. Unser Körper - Seele - Geist System verlangt nach Heilung auf ganz tiefen Ebenen.

Aufgrund der Pandemie fühlen sich viele Menschen gerade sehr verunsichert und verängstigt, was dazu führt, dass wir uns nicht dieser tiefen Heilung widmen können - denn die Angst lähmt uns.

Was unser Seele und unser Herz aber braucht ist eine absolute Präsenz - denn wenn wir heilen, kann auch Mutter Erde heilen. Die Art und Weise, wie wir uns jetzt zeigen, wird die Zukunft bestimmen. Wenn wir uns nun all unseren Schattenthemen widmen und diese heilen, können wir mit offenen Herzen voller Liebe auftauchen. 
Wir sind die Schöpfer einer neuen Erde - wir waren es schon immer - haben es nur vergessen. Dieses Vergessen war gewollt - doch der Schleier des Vergessens wird dünner und wir erkennen immer deutlicher was für liebevolle und lichtvolle Wesen wir ursprünglich sind.

Um vollständig zu heilen müssen wir einen Raum für uns selbst schaffen, der sich sicher anfühlt, ein Schwingungsheiligtum, in dem sich unser gesamtes Wesen entspannen und sich sicher fühlen kann. Diesen Raum finden wir in unseren Herzen - unserem Herzraum. Der Herzraum in uns ist nur für einen Selbst da - er ist ein Ort der Liebe und der Regeneration. 
Übe Dich darin dir vorzustellen, dass Du diesen Herzraum betrittst. 
Schau Dich zunächst in Ruhe um und dann beginnst Du damit Deinen Herzraum zu beatmen - Du atmest goldgelbes Licht ein und denkst "ich bin Licht " und ausatmend denkst Du  "ich bin Liebe". So erfüllst Du zunächst Herzraum mit diesem Licht. Dann stellst Du Dir vor, dass sich dieses Liebeslicht in Deinem gesamten Körper ausbreitet - jede Zelle ist erfüllt und leuchtet goldgelb. 
Auf diese Art und Weise bearbeitest Du auch Deinen Energiekörper/Aura. Du leuchtest nun so hell - voller Liebe und Du erkennst immer mehr, dass Du ein Wesen der Liebe bist.

Als Wesen der Liebe auf dem Weg des Erwachens können und werden wir unser heilendes Licht der Menschheit und Mutter Erde bringen, um diesen globalen Wandel zu unterstützen. Mit unseren offenen Herzen und unserer liebevollen Präsenz können wir uns dafür entscheiden, das Bewusstsein der Menschheit in Frieden und Liebe zu lenken. Du bist wie ein Leuchtturm in dieser Zeit - jede Seele die sich in Deiner Nähe aufhält wird entzündet von Deinem Licht und beginnt ihren Transformationsprozess. 
 
♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡
 
Gedanken am 28.04.2020
Entscheide Dich - Du bist gefragt.

Wir befinden uns gerade in großen Transformationsprozessen - wir stehen persönlich und als menschliche Gemeinschaft an einem Scheideweg.
Es geht um Ermächtigung, Würde, innere Stärke, Wahrheit, Wahrhaftigkeit, Klarheit und Entschiedenheit. Und der Motor ist die Liebe - Deine Liebe zu Dir, zu allen Lebewesen und zu Mutter Erde, es geht um eine gute Gegenwart und Zukunft für uns ALLE. Diese Geburt der Liebe, des neuen WIR, braucht uns jetzt ganz, mit voller Aufmerksamkeit im Hier und Jetzt - deshalb ist es so wichtig mit einer Beharrlichkeit die schönsten Visionen in die Welt zu setzen und diese zu halten.

Ich weiß wie schwierig das zeitweise ist - dann schau dich um wer bei Dir ist - wer an deiner Seite ist. Lass auch die Tränen zu, sie sind heilsam für deine Seele und gehören mit zu dem Prozess - umarme Dich und liebe Dich - und lass Dich dann wieder ein - voll Vertrauen das Leben liebend fühlen um eine neue Welt zu kreieren.
Du begreifst immer mehr, dass die alten Muster nicht mehr wirken - Wahrheiten werden ans Licht kommen, Lügen, Manipulation werden aufgedeckt.
Alles was auf Liebe und Licht aufgebaut ist, wird Bestand haben. Wir werden immer mehr erkennen wie verbunden wir alle miteinander sind. Wir spüren wieder, dass uns die Liebe glücklich macht - das sie uns hält und trägt - Liebe ist beseelt und heilt.
Lassen wir uns jetzt ein auf diese große Liebe und beginnen wir uns zu verbinden - um mit Klarheit, Berharrlichkeit, Mut und Vertrauen eine neue Welt zu bauen.
Fühl Dich umarmt 
Maren 
♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡
 
Wandelzeit 

Ich bin Kundalini Yogalehrerin, ein Freigeist, ein Herzensmensch, eine Mutter und Partnerin, eine Freundin und Optimistin, sowie eine Anders- und Querdenkerin. Und zur Zeit entwickel ich mich immer mehr zur Maßnahmenkritikerin (ich bin aber keine Verschwörungstheoretikerin!!!).

Mein Bauch und mein Herz sagen mir, dass etwas nicht stimmt - dass ich hingucken soll, was gerade neben Corona noch passiert. Es ist mir wichtig, dass Du weisst, dass ich keine Corona -Leugnerin bin. Ich gehöre selbst zur Risikogruppe, denn ich bin Diabetikerin und mir ist bewusst, dass dieser Virus für mich sehr gefährlich werden kann.

Und dennoch möchte ich Dich von Herzen einladen, neben dem Mainstream Medien noch andere Meinungen zu hören - es ist wichtig sich gedanklich frei in die Lüfte zu begeben, mit einem offenem Herz und einem wachen Geist, um die Wahrheit zu suchen - die in der Angst nicht gefunden werden kann.

Ich habe gesehen, dass Leuchttürme beginnen zu senden, sie sich aufrichten im Sturm der Veränderung und die Wellen schlagen gerade hoch. 
Yogi Bhajan hat gesagt, dass die Lehrer einmal die Leuchttürme in dieser Zeit sein werden - und diese Herausforderung nehme ich, mit manchmal ganz schön wackeligen Knien, an.

Es wird bedeuten, dass ich auch mal gegen den Strom schwimmen muss, eng verbunden mit mir und meiner Wahrheit - all das passiert dann aus der Liebe und meinem Herzen heraus. Ich werde dabei mich bemühen, immer offen, geduldig und liebevoll zu sein - bin aber auch bereit  meinen Weg jeder Zeit wieder zu ändern, denn wer mich kennt weiss, dass ich nicht dogmatisch bin.
Neben meiner Ausbildung zur Kundalini Yogalehrerin nach Yogi Bhajan, habe ich viele Jahre Seminare bei Heilerinnen und Schamanen besucht - auch dort wurden wir auf diese Zeit vorbereitet. Dabei ist mir die Prophezeihung der Hopi Indianer sehr in meinem Kopf hängen geblieben:

Die Rede der Hopi-Ältesten

 

Ihr habt den Leuten gesagt, dass es jetzt die elfte Stunde ist.

Geht nun zu ihnen zurück und sagt ihnen,

dass jetzt DIE Stunde  ist.

 

Und dass es einiges gibt, über das nachgedacht werden muss.

Wo lebst Du?

Was tust Du?

Mit wem bist Du verwandt?

Stehst Du in einer rechten Beziehung?

Wo ist Dein Wasser?

 

Es ist Zeit, Deine Wahrheit auszusprechen.

Erschaffe Deine Gemeinschaft.

Behandelt Euch gegenseitig gut.

Suche keinen Führer außerhalb von Dir.

Das kann eine gute Zeit werden.

 

Der Fluss strömt jetzt sehr schnell.

Er ist so mächtig und schnell, dass einige Angst haben werden.

Sie werden versuchen, am Ufer zu verharren.

Sie werden den Sog spüren und schrecklich darunter leiden.

Ihr wisst, der Sog folgt seiner Bestimmung.

 

Die Ältesten sagen, wir müssen das Ufer verlassen, mitten hinein in den Fluss,

mit offenen Augen und den Köpfen über dem Wasser.

Schau, wer mit Dir ist und feiere.

 

In diesem Augenblick der Geschichte dürfen wir nichts persönlich nehmen.

Am allerwenigsten uns selber.

Sobald wir das tun, wird unser spirituelles Wachstum und die Reise unterbrochen.

Die Zeit des einsamen Wolfes ist vorüber.

 

Versammelt Euch!

Verbannt das Wort ‚Kampf’ aus Eurem Wortschatz und aus Eurem Verhalten.

Alles, was wir tun, muss in heiliger Weise geschehen und in Freude.

Wir sind diejenigen, auf die wir gewartet haben.

 

Die Ältesten

Oraibi, Arizona, Hopi Nation - Sonntag, 2.Dezember 2001

 

 

 

Steig zuerst in die Lüfte empor - mit einem Adlerblick und wenn Du dann genug gesehen hast - lässt Du voll vertrauen das sichere Ufer los und verbinde Dich mit Gleichgesinnten - schau wer bei Dir ist. ❤
 
Fühl Dich umarmt - ich Grüße Dich aus meiner Herzmitte ❤❤❤
 
Maren 
 
Was meine ich damit in die Lüfte zu steigen und dann das sichere Ufer zu verlassen?

Es geht um unser Erwachen - auf allen Ebenen - im Kleinen und im Großen.
Wir werden noch lange denken im falschen Film gerade zu sitzen, bis WIR STOPP sagen. Niemand von uns hätte jemals gedacht, dass die ganze Welt sich einmal in einer solchen Situation befindet.

Ich wiederhole es an der Stelle nochmal - ich bin keine Corona-Leugnerin- das Virus ist für einen Teil der Bevölkerung gefährlich (dazu zähle ich mit meinem Diabetes Typ 1 auch), ich bin auch keine Verschwörungstheoretikerin, auch keine Impfgegenerin, ich bin eine Quer - und Andersdenkerin.

Wir alle sind jetzt gefragt - im KLEINEN und im GROSSEN - und zwar HIER auf der Erde - es wird uns niemand retten kommen. Es geht um Selbstermächtigung und Liebe. Es geht um Verantwortung übernehmen - um dann in einem liebevollen, lichtvollen Leben zu landen - in einer Welt in der jeder Mensch seinen Platz hat - in der es fair und menschlich zu geht.

Im Kleinen beginnen die Menschen gerade schon zu erwachen - denn durch den Lockdown wurde jedes Hamsterrad gestoppt - jeder wurde und wird damit auf sich selbst zurückgeworfen. Spätestens dann, wenn es im Außen nichts mehr zu putzen und aufräumen gibt, können ganz neue Erkenntnisse entstehen. Vielleicht bemerken einige wie gut es tut weniger zu konsumieren, viel Zeit im Wald zu verbringen und eine Ruhe in sich zu spüren.

Es können aber auch Schattenthemen hochkommen, die angeschaut und geheilt werden möchten, dass kann ein sehr schmerzhafter Prozess sein. Es kann auch sein, dass Du Dich fragst, ob Du da wo Du gerade stehst richtig bist. Es können  weitere Fragen aufkommen, wie: Lebe ich mein Leben? Bin ich glücklich? Bin ich wirklich mit dem richtigen Partner zusammen?Hat meine Seele genug Raum sich zu entfalten.?
Es geht darum, dass sich jeder Einzelne mit seiner Seele mit seinem Seelenplan verbindet - um dann ein erfülltes, sinnvolles, lichtvolles und liebevolles Leben zu leben.

Dann gibt es noch ein kollektives Erwachen.

Wir kennen die Mechanismen der Mainstream-Medien und den Druck, vor allem in Krisensituationen dasselbe zu denken. Es wäre jedoch geschichtlich nicht das erste Mal, dass sich die eine große Erklärung als falsch herausgestellt hat.

Irgendwann, nach dem ich mich bewusst entschieden habe, das Feld der Angst zu verlassen, wurde mein Blick wieder klarer.
Ich habe begonnen mich umzusehen und mich außerhalb vom Mainstream zu bewegen - ich habe auf Faceback die Beiträge von Dr. Rüdiger Dahlke gelesen, auf Youtube Dr. Bodo Schiffmann verfolgt sowie Prof. Bhakti und mir die Arte Dokumentation " Profiteure der Angst" angesehen...und noch einiges mehr.

Es ist so wichtig gerade in dieser Situation einen offenen und kritischen Geist zu bewahren. Genauso wichtig ist es dann auch den Mut zu haben, das, was man für wahr hält, auch zu sagen – mit aller Toleranz für die Wahrnehmungen anderer.
Ich bin SANFT mit all jenen die gerade erwachen,  GEDULDIG mit denen die anders denken,  MITFÜHLEND mit denen die Angst haben.

Angesichts der Entwicklungen aus aller Welt halte ich einen wirtschaftlichen Kollaps und damit wesentliche Einschränkungen der Versorgungssysteme für einen möglichen Ausgang der Situation. Dazu kommt die Gefahr, dass die Krise für einen Anschlag auf Demokratie und Persönlichkeitsrechte bis hin zu Überwachungsmaßnahmen mit Hilfe modernster Technik und die Einführung von totalitären Strukturen benutzt werden könnte.

Und doch bin ich voller Vertrauen, dass etwas wunderbares entstehen kann - und dazu müssen WIR in die Lüfte steigen, mit einem klarem Geist und offenem Herzen, um dann mutig das sichere Ufer zu verlassen, damit wir eine Welt kreieren können voller Schönheit und Liebe.

Vorher braucht es aber viele Menschen die mutig sind sich zu erheben und Stopp sagen - nicht mit Gewalt und Krieg - mit Liebe und Klarheit.
Dann wird ein neues Weltbild entstehen und darauf können wir uns freuen - wenn es jetzt mal eine Zeit chaotisch wird, sortiert sich alles gerade neu. Bleibe voller Hoffnung, Liebe und Mut - ich bin und bleibe es auch.
Wie soll das gehen mit Liebe und Klarheit?

Jeder einzelne von uns kann etwas tun

– Meditiere verbinde Dich mit Deiner Seele, mit Deiner Kraft, mit all deiner Liebe 
– richte jede Zelle auf Liebe aus
– öffne Dein Herz
– begegnet euch auf der Herzebene
– verbindet Dich mit Mutter Erde.
- visualsiere deine schönsten Träume und sende sie ins Universum
- Lache viel
- Erhöhe Deine Schwingung durch neue schöne und nährende Rituale
- treibe Sport - bewege Dich

Kommt zusammen bildet einen Kreis. Geht in die Liebe und verbindet euch - spürt die tiefe Kraft der Wandlung und geht einen neuen Weg – es ist an der Zeit:

– den Heiler
– den Schamanen
– die Hexe
– oder den Magier

zu sehen – in jedem von uns.

Nutzen wir diese Kräfte, dann wird ein großes Netz der Heilung die Welt umspannen.

Eine der größten Herausforderungen wird es sein im Licht zu bleiben – sei ein Leuchtturm in dieser Zeit. Eine Geburt geht nie ohne Schmerz – bleibt im Vertrauen und haltet die Energie mit der Kraft des Herzens.
Wie verbinde ich mich mit meinem Innern?

Es ist von aller größter Bedeutung zentriert  zu bleiben - fest verbunden mit Dir zu sein.
Hier kommt nun eine kleine Übung

♡ lege Deine Hände auf Dein Herzzentrum
♡ stelle Dir vor das Du gelbgoldenes Licht einatmest
♡ Mit der Einatmung denkst Du "ich bin Licht" und mit der Ausatmung "Ich bin Liebe"
♡ Du füllst auf diese Weise zuerst dein gesamtes Herz aus - bis du das Gefühl hast eine Sonne im Herzen zu haben
♡ und dann lässt Du diese Sonnenstrahlen aus dem Herzen in deinen ganzen Körper fließen - jede Zelle wird erfüllt.
♡ als nächstes lässt Du dieses wunderschöne gelbgold strahlende Licht von deinem Herz aus sich in deiner Aura verteilen.

Jetzt leuchtest Du von innen heraus - voller Liebe mit dir verbunden.
Fühl Dich umarmt. 
Maren 
P.S. Ich suche noch andere Leuchttürme - meld Dich bei mir - ich freu mich auf Dich...
 
Bei dem Text handelt es sich um meine persönliche Meinung. 


♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡


 
 
 
 
Meine Gedanken zu dem Coronavirus:
Ihr Lieben, Sat Nam,

ich richte mich heute an euch - um euch an ein Gedicht zu erinnern, dass ich im letzten Jahr geschrieben habe:

DER STURM DER VERÄNDERUNG

Sanft zieht er auf
der Sturm -
in mir -
in Dir -
im Innern -
und im Äußeren -
in der Nähe -
und in der Ferne.
 
Ich schau ihm entgegen -
so wie Du -
und Du -
mutig und wissend -
bereit -
einfach zu stehen -
mit offenem Herzen -
wie ein Leuchtturm -
in dieser Zeit.

Du und ich wir sind eins -
Deine Krise ist auch meine Krise -
Deine Liebe ist auch meine Liebe -
tief verbunden mit mir -
mit Dir -
und mit Dir -
eins sein -
erwachen wir -
im Sturm der Veränderung -
begrüßen wir sie und lassen uns ein -
so soll es sein.


In den letzten Tagen - eigentlich schon fast im Stundentakt erreichen uns neue Nachrichten über den Virus - der uns auf allen Ebenen erfasst - er greift nicht nur den Körper an - sondern unser Körper - Seele - Geist -Bewusstsein.

Dieser Virus macht mit uns, bewusst und unbewusst, ganz viel:
- er macht uns krank vor Angst
- er macht uns blind
- er macht uns selbstsüchtig
- er lässt uns Werte vergessen
- er wirft uns aus unserer Komfortzone
- er rüttelt uns wach
- er zeigt uns unseren Schatten
- er stoppt unser Hamsterrad
- er zeigt uns, dass wir nicht unsterblich sind
- er zeigt uns Ohnmacht 


Und bei all diesen, im ersten Augenblick negativen Eigenschaften, lehrt er uns eine ganze Menge:

- er fordert uns auf, unsere Schatten zu sehen
- er fordert uns auf, all das Wissen, dass viele von uns in spirtuellen Seminare / Ausbildungen erlernt haben anzuwenden
- er fordert uns auf, als Weltgemeinschaft zu handeln
- er fordert uns auf, in die Eigenverantwortung zu gehen
- er fordert uns auf, in die Menschlichkeit zu gehen
- er fordert uns auf, den Tod nicht länger auszuklammern
- er fordert uns auf, in die Dankbarkeit zu gehen
- er fordert uns auf, dass Leben zu genießen und als Geschenk zu sehen
- es fordert uns auf, die Sicherheit bei uns selbst zu suchen und zu finden.


Somit ist dieser Virus  auch ein Lehrer.

Sobald wir diese Situation so sehen können und wir sie mit unserem Körper - Seele - Geist Bewusstsein erfasst haben - können wir raus aus der Angst gehen und die völlig neue Situation willkommen heißen - und so wie sie ist annehmen.

Vielleicht können wir auch wieder die Magie im Leben fühlen und das Vertrauen in die Schöpfung. Vielleicht erinnern wir uns wieder daran was für wunderbare ewig lebende Seelen wir alle sind.
Sobald wir uns wieder dessen bewusst sind - hat die Angst keine Chance - denn die Liebe trägt uns.

Vielleicht erinnert sich Deine Seele wieder daran, dass die Erde und alle Lebewesen in ein neues Bewusstsein kommen werden - jetzt.
Der Weg dahin ist ähnlich wie eine Geburt und diese ist selten ein Spaziergang. Eine Geburt ist ein Prozess der Hingabe, des Loslassens und des Vertrauens.

Wir, Hexen, Schamanen, Yogis , Lichtarbeiter, Heiler, Erdengel - all die lichtvollen Seelen sind hier um das Licht zu halten - wir sind die Leuchttürme in dieser Zeit - wir sind die Geburtshelfer. Jetzt.

Umarmen wir diese Krise.
Und schauen uns um.
Werden aktiv.
Helfen wo es nur geht.
Sind in der Liebe.


Und wenn Du in den letzten Tagen  Unmengen an Desinfektiosmittel, Masken usw. gekauft hast und diese hortest- dann umarme Dein ängstliches inneres Kind und Deine Ego und spende das was Du nicht benötigst an die Ärzte oder an schwerkranke Menschen die es dringend brauchen.

Ärzte, Krankenschwestern, Arzthelferinnen und viele andere sind wahre Engel, sie sind die, die an der vordersten Front arbeiten und in einigen Ländern schon am Rande der Erschöpfung sind.

Falls Du auch Unmengen Lebensmittel gekauft hast - Spende auch davon einen Teil an die Tafel in Deiner Region. Es gibt soviele Menschen die darauf angewiesen sind.

Ich bin voller Hoffnung und Vertrauen, dass aus der jetzigen Situation etwas wunderbares entstehen kann.

Hab Vertrauen und sei das Licht.

Ich Grüße Dich aus meiner Herzmitte. ❤
Maren

Wünsch Dir was..

 

Heute möchte ich dir eine Geschichte erzählen –

die Geschichte von einem Wunsch der ins Universum geschickt wurde und sich erfüllte.

 

Vor vielen Jahren habe ich einen Bericht über eine ganz große Trommel gelesen – der Motherdrum. Ich spürte schon damals die große Faszination für diese Trommel. Heute würde ich sagen, dass zu diesem Zeitpunkt der Samen gesät wurde.

 

Einige Jahre später – genau genommen diesen Sommer - hatte ich diese große und wunderschöne Trommel ziemlich überraschend auf einmal in meinem Garten stehen. Ein sehr guter Freund und Kollege – Udo von gongtime.de – hatte sie mitgebracht.

Wir hatten an dem Abend eine gemeinsame Veranstaltung in meinem Garten „Die Yoganacht“ – nur diesmal nicht mit Udos Gong, sondern mit seiner neuen Motherdrum.

 

Mein Atem stockte und ich erinnerte mich wieder daran welche Faszination alleine schon der Bericht über diese Art von Trommel in mir ausgelöst hatte. So war ich an dem Abend ganz besonders glücklich und beseelt als ich diese Trommel einmal berühren und spielen durfte. Der Höhepunkt war dann der Moment als ich mich unter die Trommel legen durfte und ich betrommelt wurde. Man fühlt sich so behütet, beschützt, verbunden und geerdet im Bauch der Trommel – die einen einhüllt in ihren tiefen Klang.  

 

Wir, und die ganzen Menschen die die Trommel an dem Abend erleben dürften waren berauscht und glücklich über den tiefen und erfüllenden Klang der Trommel. Als die Veranstaltung vorbei war habe ich ans Universum den Wunsch geschickt auch einmal eine solche Trommel besitzen zu dürfen.  Dann habe ich den Wunsch voller Vorfreude losgelassen. Ich kann mich noch genau an das Gefühl erinnern und an die Stelle im Garten als der Wunsch ins Universum geschickt wurde.

 

Ich fühlte mich vom ersten Tag an mit dieser Trommel sehr eng verbunden – doch es war Udos neue Trommel und nicht meine.

 

Einige Wochen später schrieb mich mein Arbeitskollege im Urlaub an. Er erzählte mir, dass unser Chef einen Bonus auszahlen möchte. Insgeheim hoffte ich, dass dieser Bonus für eine Trommel reichen würde – mein Chef hatte noch nie zuvor einen Bonus ausgezahlt und deshalb hatte ich wirklich keine Vorstellung in welche Höhe ich mit einem Bonus rechnen könnte.

 

Voller Spannung öffnete ich dann die kommende Gehaltsabrechnung und ich konnte es kaum glauben, es war ganz genau die Summe die ich für den Kauf einer eigenen Trommel brauchte. Ich war fassungslos vor Glück.

 

Ich hatte jetzt, dass für mich sehr viele Geld und ich war fest entschlossen dieses Geld, was mir vom Universum geschickt wurde, für eine Trommel auszugeben. Zu dem Zeitpunkt hatte ich nur leider auch kein Sofa und für einen Moment hätte mein Verstand/Ego auch gerne ein Sofa gewollt – denn auf einer Trommel kann man einfach schlecht sitzen – und unser Wohnzimmer sah zu dem Zeitpunkt nicht besonders einladend aus – aber dazu später mehr.

 

Kurz nachdem ich das Geld erhalten habe, bekam ich von Udo eine Nachricht, dass er gerne die Trommel abgeben möchte, weil sie sich nicht wohl bei ihm fühlt. Dass sie sich nicht wohl bei ihm fühlt, hatte die Trommel ihm in einer Meditation mitgeteilt, außerdem würde sie bei ihm immer scheppern und das würde sie bei mir nicht tun.

 

Erneut war ich sprachlos – hatte ich doch von Beginn an diese enge Verbindung zu genau dieser Trommel gespürt. Die Erkenntnis, dass es der Trommel ähnlich ergangen ist wie mir, hat mein Herz tief berührt, mein Verstand war sprachlos und meine Seele hat gestrahlt. Und so suchen wohl nicht nur Katzen ihren Besitzer aus, sondern auch Trommeln.

 

Ich habe Udo sofort von meinen Gefühlen für genau diese Trommel erzählt und habe ihm versprochen eine gute Hüterin seiner Trommel zu werden. In dem Moment stand zu 100 % fest, dass mein Bonus für die Trommel bestimmt ist und nicht in ein Sofa investiert wird. Aber auch das Sofa sollte ein paar Tage später kommen – an einem Nachmittag öffnete ich Ebay Kleinanzeigen und ich entdeckte ein Sofa, dass wie die Trommel auch zu uns wollte und das Beste daran war, dass ich sie zu einem Schnäppchenpreis bekommen habe.

 

Am 21.09.2019 ist die Trommel dann eingezogen in unser Haus, in unseren Garten und ganz besonders in mein Herz. An diesem besonderem Tage hatte ich eine wunderbare Veranstaltung bei mir im Garten – wir haben dem Leben und dem wunderbaren Sommer gedankt, haben meditiert, Kräuterkränze gebunden und getrommelt – und am Abend stand dann meine Trommel in meinem Yogaraum.

 

Ich habe noch lange, nur im Kerzenschein, vor der Trommel gesessen, geräuchert, gespielt und meditiert und mich mit ihr verbunden. In der Meditation hat sie mir ihren Namen verraten – sie heißt Majonka. Ich habe diesen Namen vorher noch nie gehört – doch gibt es ihn und die Bedeutung hat mich sprachlos und sehr dankbar gemacht. Und hier kommt die Bedeutung dieses wunderschönen Namens:

 

"Majonka hat ein großes Talent in der Gemeinschaft

mit anderen zusammen zu arbeiten. Sie besitzt Takt und Feingefühl -

gepaart mit einer hochentwickelten Intuition.

Sie kann die Gemeinschaft und Situationen erspüren -

deshalb handelt sie liebevoll und mit Fingerspitzengefühl -

sie besitzt die Fähigkeit ganz subtil und sanfter Überzeugungskraft.

Ihre Schwingung ist voller Leben - sie ist erhebend, inspirierend und charmant.

Sie ist ein Segen für die Gemeinschaft und für Mutter Erde - sie ist eine Lehrerin."

 

Und so verbeuge ich mich vor dieser Trommel - fühle mich tief verbunden als Hüterin und Schülerin.

 

Ich sitze gerade auf meinem Sofa umgeben von Kerzen, ein Hauch von Weihnachtsdüften umgibt mich und spüre tiefe Dankbarkeit für mein Leben und für die Ereignisse der letzten Monate.

 

Was ist passiert?

Ich habe erfahren, dass sich ein Wunsch der aus meiner Seelenenergie entsteht sich sehr schnell erfüllen kann und so bin ich gespannt was Majonka noch mit mir vorhat. Gerade schreibe ich diesen Artikel und es würde mich nicht wundern, dass ich durch sie diesen Impuls bekommen habe.

 

Als erstes werden wir – Majonka und ich - im Frühling, vom 03.04-05.042020 – gemeinsam mit Udo und seinem großen Gong auf Reise gehen. Wir werden ein Wochenende im Kloster Bestwig bei Meschede verbringen um dort gemeinsam mit lieben Menschen kraftvoll in den Frühling zu starten.

 

Wir werden dort sanfte Yogaübungen praktizieren, den Klängen des Gongs lauschen, von der Trommel wachgerufen werden und natürlich meditieren und einfach eine intensive Zeit miteinander.

 

Wir freuen uns auf dich.

 

 

Ich wünsche allen ein schönes und besinnliches  Weihnachtsfest und ein spannendes und schönes neues Jahr.

Sei ein Leuchtturm in dieser Zeit

Unser schöner blauer Planet leidet unter unseren Taten - wir können dies umwandeln in eine heilende Kraft und so die Wunden der Erde heilen - und damit auch uns selbst.

Jeder einzelne von uns kann das.
Betet für ein Gleichgewicht der Elemente - betet für Heilung 
- richtet jede Zelle auf Liebe aus
- öffnet eure Herzen 
- begegnet euch auf der Herzebene und verbindet euch mit Mutter Erde.
Unser schöner blauer Planet leidet unter unseren Taten - wir können dies umwandeln in eine heilende Kraft und so die Wunden der Erde heilen - und damit auch uns selbst.
Kommt zusammen bildet einen Kreis und gebt den Elementen darin einen Raum. Geht in die Liebe und verbindet euch - entdeckt die tiefe Kraft der Wandlung und geht einen neuen Weg - es ist an der Zeit:
- den Heiler,
- den Schamanen ,
- die Hexe
- oder den Magier
zu sehen in jedem von uns.

 

Nutzt diese Kräfte, dann wird ein großes Netz der Heilung die Welt umspannen.
 
Eine der größten Herausforderungen wird es sein im Licht zu bleiben - sei ein Leuchtturm in dieser Zeit. Eine Geburt geht nie ohne Schmerz - bleibt im Vertrauen und haltet die Energie mit der Kraft des Herzens.

Stellt euch mutig wie ein friedlicher Krieger auf - fest verbunden mit dem Herz.

 

Ein friedlicher Krieger ist nie gewalttätig 
- er ist mitfühlend, liebevoll, anmutig. 
Ein friedlicher Krieger setzt sich für das Leben ein und für die Heilung der Seelen und für Mutter Erde. Dieser friedliche Krieger ist wie ein Leuchtturm - sei ein Leuchtturm in deinem Kreis.
 
Folgende Übungen kannst du in einer Gruppe oder alleine praktizieren:
 
- Stelle dich hin
- Schließe deine Augen
- Verbinde dich mit deinem Atem
- Deine Schultern sind locker und entspannt
- Bringe nun deine Aufmerksamkeit zu deinen Fußsohlen
- Stelle dir vor, dass aus deinem Fußsohlen Wurzeln wachsen.
- Du atmest nun in diese Wurzeln hinein -
- ein und aus.
- Deine Arme hängen locker an den Seiten deines Körpers.
- Bringe nun deine Hände auf der Höhe des Wurzelchakras (Schambein) zusammen - 
- deine Handinnenflächen weisen nach oben.
- Mit der Einatmung bringst du deine Hände bis zum Scheitelchakra.
- Mit der Ausatmung zeigen die Handinnenflächen nach unten

- und kommen wieder in die Ausgangslage.

Während dieser Atmung visualisierst du ein dunkelblaues Netz mit hellen Punkten - wie einen Sternenhimmel. Du siehst wie jeder einzelnen helle Punkt verbunden ist mit einer hellen Linie. Hülle die Erde in dieses blaue Netz aus Energiepunkten- scanne die Erde ab und verweile dort wo es dunkel ist.


In dem Moment bist du mit dem Himmel und der Erde tief verbunden und in der Mitte sind alle die kleinen und großen Lichter - und das sind wir:

 

- wir Leuchttürme

- wir Heiler

- wir Hexen und Schamanen. 

 

Wir bunter Haufen Menschen auf dieser kleinen blauen Kugel - die unser Zuhause ist- erwachen jetzt und kommen eine liebevolle Kraft.

Sei dabei.

Quelle Jimdo
Quelle Jimdo

Momente - die Endlichkeit erfassen

Schöne Momente
Sie einatmen
Verschließen und genießen
Das Glück
Zu sein

Mit allen Sinnen
Zu erfassen
Ganz sein
Das Leben atmet in mir
Ich spüre mich
Ich freue mich

Auch das geht vorbei.

Und wenn die dunklen Tage kommen
Mich erfassen
Atme ich ein
Die Traurigkeit
Die Zerrissenheit

Bin auch dann ganz bei mir
Fühle mich
In meinem Schmerz
Umarme mich
Liebe mich

Auch der Schmerz und die Traurigkeit  gehen vorbei

Das Leben atmet
Ein und aus.

Vom Fließen und Ankommen

Hab vertrauen
Ganz zu Dir
Das Leben fließt
Es will zu Dir
Es will wachsen
Es will sein
Es ist nur Dein –

 

Mach die Erfahrung
Öffne Dich
Umarme Dein Thema
Es ist für Dich
Lass es geschehen –
Und lass es dann gehen


Das ist das Leben
So soll es geschehen

Du wirst wachsen
Du wirst sein
Wirst Dich spüren
Willst so sein


Hast Dich gefunden
Im Meer der Zeit
Umarmst Dich voll Hoffnung
Und bist nun bereit .

Aufzubrechen
Nicht mehr stillzustehen
Das Leben zu erfassen


So soll es geschehen
Ganz in Dir
Ganz tief verbunden
Dich gefunden -.